Jahresabschlussfahrt

22. - 24. September 2006

Am Freitag ging es um 8 Uhr an unserem bereits bewährten Treffpunkt am OBI-Parkplatz in Richtung Autobahn los.
Auf dem Parkplatz vor dem Engelbergtunnel wartete bereits die 2 Gruppe auf uns, sodass wir zügig in Richtung Neckartailfingen weiterfahren konnten.
Peinlicherweise gab es bei einigen Bikern gewisse Navigationsschwierigkeiten, weswegen wir am letzten Treffpunkt in Neckartailfingen einige Zeit warten mussten, bis unsere Gruppe komplett war.
Nun ging es über Metzingen, Bad Urach über das Lautertal in Richtung Ravensburg und weiter bis nach Wangen in Allgäu wo wir beim allseits beliebten Fidelesbeck unseren Leberkäs serviert bekamen Über die Bundesstrassen B32 und B33 fuhren wir am Bodensee entlang um am Hegaublick unseren letzten Biker aufzunehmen. Da es schon spät war, verzichteten wir auf einen Kaffee und teilten die Gruppe auf, um unser Quartier in Badenweiler schnellstens zu erreichen.
Über Hüfingen Titisee, Feldberg, Schönau und Zell fuhren wir dann unser Hotel in Badenweiler an.
Den Abend ließen wir anschließend im lustigen Kreis der Biker ausklingen.

Am Samstag ließen wir die Maschinen nach einem gemütlichen Frühstück an, um in die Vogesen aufzubrechen.
Um Zeit zu sparen fuhren wir auf der Autobahn bis nach Cernay.
Dann ging es endlich in die Berge. Der erste Höhepunkt war der Col de la Boussang Um dann auf sehr gut ausgebauten Straßen in Richtung Wildenstein den Cole de Bramont zu erklimmen.
Unseren ersten Halt machten wir am Col de la Schlucht und tranken eine Cafe o Late.
Weiter ging es auf der Route de Cretes über den Col du Bonomme und Col de Pre de Raves zu Königsburg. Dort machten wir ein weiteres Mal Rast, und Peter kam zu seinem Eis. Leider war es etwas trübe, sodass wir den Blick auf die Rheinebene nicht so richtig genießen konnten. So langsam aber sicher, knurrte uns der Magen, und so beschlossen wir auf der Weinstrasse entlang zu fahren bis wir eine Gaststätte ereichten um den typischen elsässischen Flammkuchen zu bestellen. Die Route de Cretes führte uns dann wieder zurück über den Col de la Schlucht und den Grand Bollon wo wir noch eine Kaffeepause einlegten.
Die Autobahn brachte uns dann wieder zügig nach Badenweiler in unser Hotel zurück. Am Abend wurden dann bereits Pläne für das nächste Jahr geschmiedet, was uns bei nun ausreichender Menge Weizenbier nicht weiter schwergefallen ist.

Am Sonntagmorgen rüsteten wir uns zeitig, da wir den GD in Müllheim besuchen wollten.
Es war wieder einmal mehr ein besonderes Ereignis mit 17 Biker und Bikerinnen den Gottesdienst zu erleben.
Nachdem Gruppenbild vor der Kirche brachen wir in zwei Gruppen über das Münstertal, Staufen und Freiburg sowie das leider zu stark befahrene Glottertal zu unserem Mittagstreffpunkt an der Hexenlochmühle auf.
Nach einer erholsamen Pause traten wir den Heimweg über Furtwangen, Elzach Gutach, Alpirsbach zunächst bis nach Freudenstadt an.
Nachdem obligatorischen Abschlusskaffee verabschiedeten wir uns voneinander um in mehreren Gruppen vollends in die Heimat aufzubrechen.
Die B294 führte uns dann über Pforzheim nach hause. Insgesamt haben wir ca. 1100 Km je nach Anfahrt zurückgelegt und haben in der Gemeinschaft der Biker ein wunderschönes, unfallfreies Wochenende erlebt.