Seite 1 von 1

Rätsel

Verfasst: 12.01.2016 19:39
von Gretzky
Warum fallen schlafende Vögel nicht vom Ast?

Wer weiss es?

Maex weiss es :!:

Verfasst: 12.01.2016 21:22
von H-babe
Undine weiß es auch :!:

Verfasst: 12.01.2016 21:26
von Gretzky
Undine,
glaub ich Dir - aber ich will die Lösung :twisted:

Verfasst: 13.01.2016 11:01
von H-babe
Ich warte mal ab, ob es noch andere Schlaule gibt!!!

Bild

Verfasst: 13.01.2016 11:27
von Gretzky
Glaub ich ned - ausser Dir und mir schreibt sonst fast keiner :twisted:

Verfasst: 14.01.2016 14:25
von H-babe
Bild

ALSO - kurz und bündig
1.
Es ist ein Reflex. Vögel greifen mit ihren Klauen sofort zu. Sie benötigen Muskelkraft um die Klauen zu öffnen.
Beim Menschen hingegen ( mit den Händen ) ist es anders rum.

2.
Schlafen.
Vögel können die zwei "gleichen" Gehirnhälften getrennt nutzen. Während eine Hälfte schläft, kann die Andere ihre "Arbeit" tun. Wichtig bei Feinde.

Beim Menschen geht das nicht, sieht man z.B. beim Schlaganfall.

Bild

Verfasst: 14.01.2016 17:04
von Oberguru Siggi
H-babe hat geschrieben:Bild

ALSO - kurz und bündig
1.
Es ist ein Reflex. Vögel greifen mit ihren Klauen sofort zu. Sie benötigen Muskelkraft um die Klauen zu öffnen.
Beim Menschen hingegen ( mit den Händen ) ist es anders rum.

2.
Schlafen.
Vögel können die zwei "gleichen" Gehirnhälften getrennt nutzen. Während eine Hälfte schläft, kann die Andere ihre "Arbeit" tun. Wichtig bei Feinde.

Beim Menschen geht das nicht, sieht man z.B. beim Schlaganfall.

Bild


Undine,

wo hasch gschbigglt?

Verfasst: 14.01.2016 17:32
von Gretzky
Undine,
ned schlecht

Die korrekte Lösung lautet:

Ihre Fussmuskulatur zieht sich in entspanntem Zustand zusammen und die
Krallen schliessen sich. Sobald ein Vogel auf einem Ast die Beine zum Sitzen einknickt, straffen sich automatisch die Sehnen im Bein und klammern die Zehen fest. Theoretisch funktioniert das beliebig lange. Um den Klammergriff für den Start zu lösen, müssen die Vögel erst mit einigen Flügelschlägen ihre Beine entlasten. :!:

Nicht Wiki/Dr. Google gefragt :!:

Verfasst: 14.01.2016 17:51
von H-babe
Oberguru Siggi hat geschrieben:
H-babe hat geschrieben:Bild

ALSO - kurz und bündig
1.
Es ist ein Reflex. Vögel greifen mit ihren Klauen sofort zu. Sie benötigen Muskelkraft um die Klauen zu öffnen.
Beim Menschen hingegen ( mit den Händen ) ist es anders rum.

2.
Schlafen.
Vögel können die zwei "gleichen" Gehirnhälften getrennt nutzen. Während eine Hälfte schläft, kann die Andere ihre "Arbeit" tun. Wichtig bei Feinde.

Beim Menschen geht das nicht, sieht man z.B. beim Schlaganfall.

Bild


Undine,

wo hasch gschbigglt?



Noiiiiiiiiiiiiiii , i han en Vogel ghet!
8) 8) 8)

Verfasst: 20.01.2016 17:01
von Bandenchef wega
H-babe hat geschrieben:
Oberguru Siggi hat geschrieben:
H-babe hat geschrieben:Bild

ALSO - kurz und bündig
1.
Es ist ein Reflex. Vögel greifen mit ihren Klauen sofort zu. Sie benötigen Muskelkraft um die Klauen zu öffnen.
Beim Menschen hingegen ( mit den Händen ) ist es anders rum.

2.
Schlafen.
Vögel können die zwei "gleichen" Gehirnhälften getrennt nutzen. Während eine Hälfte schläft, kann die Andere ihre "Arbeit" tun. Wichtig bei Feinde.

Beim Menschen geht das nicht, sieht man z.B. beim Schlaganfall.

Bild


Undine,

wo hasch gschbigglt?



Noiiiiiiiiiiiiiii , i han en Vogel ghet!
8) 8) 8)


hasch jetzt koin meh?????????????ß

Meiner isch emmer vom stengel gflogen, warscheinlich ah falscher vogel :lol: :lol: :lol: :lol:

Verfasst: 21.01.2016 0:05
von Ralf der Lausbua
boar.....hier ist alles voller "falscher Vögel".....ich versteh nix....alles Ausländer hier... :wink: :wink:

Ne - Du musst nur endlich schwäbisch lernen :!: 8)

Verfasst: 22.01.2016 12:34
von H-babe
Ralf der Lausbua hat geschrieben:boar.....hier ist alles voller "falscher Vögel".....ich versteh nix....alles Ausländer hier... :wink: :wink:

Ne - Du musst nur endlich schwäbisch lernen :!: 8)



mr hents doch blos von der Tierwelt.