1 Mal Fummel bitte

Benutzeravatar
H-babe
Beiträge: 3574
Registriert: 28.09.2007 9:44
Wohnort: Nürtingen

1 Mal Fummel bitte

Beitragvon H-babe » 18.01.2010 11:50

Form und Inhalt
Es handelt sich um einen Hohlkörper aus sehr dünnem, einfachem Teig. Die Form entspricht einem unregelmäßigen runden „Ballon“. Das Gebäck ist äußerst spröde und daher fragil. Meißner Fummeln haben keinen besonderen Geschmack und wegen der nur hauchdünnen Teigschale um die innen befindliche Luft besitzen sie keinen nennenswerten Nährwert.
Herstellung
Die »Fummel« wird aus einem einfachen Nudelteig hergestellt, der hauchdünn ausgerollt wird. Diese Teigplatten werden mit Eigelb bestrichen, damit sie nicht verkleben. Nach dem Zusammenschlagen wird das Innere leicht aufgeblasen und gebacken.
Herkunft
Die Post aus Meißen kam zur Zeit des Kurfürsten von Sachsen recht oft lädiert in Dresden an. Warum dies so war, war zu diesem Zeitpunkt noch unklar, aber man vermutete, dass der Postreiter allzu reichlich dem Meißner Wein zusprach, wenn er nach Meißen geritten war, und so auf dem Rückritt nach Dresden im Rausch vom Pferde fiel oder sonst mit der Posttasche so unachtsam umging, dass die Post beschädigt wurde. Da man ihm dieses Fehlverhalten aber nicht nachweisen konnte, beauftragte der Kurfürst von Sachsen die Meißner Bäcker, ein Gebäck zu erfinden, das so fragil sein sollte, dass es bei geringsten Erschütterungen zerbreche. Dies sollte der Reiter in Meißen unversehrt in Empfang nehmen. Wenn er es ebenso heil in Dresden anbrächte, so wurde dem Reiter angekündigt, wäre er über jeden Verdacht erhaben. Das war natürlich nicht der Fall, die Meißner Bäcker konnten mit ihrem Gebäck den Postillon überführen.
Der Brauch
Heute ist es Brauch, besonders von einem feuchtfröhlichen Ausflug am Herrentag bei der Rückkehr aus der Stadt Meißen der Partnerin eine Meißner Fummel mitzubringen. Meißen ist ein Weinbaugebiet und unter Meißner Weinen gibt es ausgezeichnete „Zechweine“, die gewissermaßen einen Gegenpol zur Meißner Fummel bilden.
Die Zerbrechlichkeit spielt die wesentliche Rolle. Das hohle Gebäck mit seinen 30 cm Durchmesser ist durch jede unregelmäßige Bewegung gefährdet. Somit ist es eine besondere Herausforderung, die Fummel nach einer „Weintour“ unversehrt nach Hause zu befördern.
Ich fahre gemütlich!!!
Heizen tue ich nur im Winter!!!

Benutzeravatar
Ramazotti
Beiträge: 4080
Registriert: 12.08.2008 13:28
Wohnort: 77694 Kehl

Beitragvon Ramazotti » 18.01.2010 12:43

....wo nimmst du das alles eigentlich immer her ?
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: ......

jedenfalls danke schön für die tollen beiträge
liebe Grüße
Ramazotti

Nada pode me separar do amor de Deus
und nihil fit sine causa

Benutzeravatar
H-babe
Beiträge: 3574
Registriert: 28.09.2007 9:44
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon H-babe » 19.01.2010 14:54

:lol:
Danke dir.
:lol:
Über den Fummel habe ich in einer Arztpraxis gelesen - fand den Namen doll und hab gegoogelt.
:wink:
Ich fahre gemütlich!!!
Heizen tue ich nur im Winter!!!


Zurück zu „REZEPTE“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast