Herrgottssbscheißerle und mehr

Benutzeravatar
H-babe
Beiträge: 3575
Registriert: 28.09.2007 9:44
Wohnort: Nürtingen

Herrgottssbscheißerle und mehr

Beitragvon H-babe » 08.02.2010 15:48

Maultaschen oder Herrgottssbscheißerle
Zutaten für 2 Personen
200 g Mehl
2 Eier
0,5 TL Salz
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
150 g Hackfleisch gemischt
Salz
Pfeffer
1 EL Kräuter
1 Eiweiß
0,5 Liter Gemüsebrühe
0,5 Liter Fleischbrühe
1 Bund Petersilie



Zubereitung

Mehl in eine Schüssel - Vertiefung eindrücken - Eier und Salz hinein - nach und nach Öl unterziehen - alles gut verkneten - Teig in Frischhaltefolie 2 Stunden ruhen lassen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln - mit dem Hackfleisch mischen - mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken.

Teig halbieren - 2 Quadrate auf bemehlte Fläche ausrollen - ca. 40 cm - auf dem ersten Quadrat kleiner Quadrate anzeichnen - 5-6 cm - Hackfleisch drauf verteilen.

Zwischenräume mit Eiweiß bestreichen - 2. Teigplatte darüber legen und andrücken - Quadrate "ausschneiden"

Gemüse- und Fleischbrühe mischen und aufkochen - Maultaschen rein und 12 bis 15 Minuten gar ziehen lassen - Petersilie rein – Fertig



Kartoffelsupp
Zutaten:
750 g Kartoffeln
20 g Butter
Suppengrün
1 kl. Zwiebel
½ Esslöffel saurer Rahm
½ Brötchen

Zubereitung:
In heißem Fett das kleingeschnittenes Suppengrün ( Lauch, Sellerie, Karotten, Zwiebel ) dämpfen, die in Würfel geschnittene, geschälte Kartoffeln dazu geben und mit Wasser weich kochen.
Anschließend alles durch ein Sieb drücken, noch etwas Wasser zu geben und unter Rühren aufkochen lassen.
Brötchen in kleine Würfel schneiden und rösten.
Die Suppe mit Rahm verfeinern und mit den gerösteten Weckwürfeln anrichten.



Sauerbraten


Zutaten
500 g Rind oder Ochsenfleisch
1 EL Fett
1 EL Mehl
1 TL Salz
1 Brotrinde
1 kl. Tasse saurer Rahm

Beize:
Mit Wasser verdünnter Essig ( Verhältnis 3:1 ), reichlich Suppengemüse, einige Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, 1-2 Nelken, 4-6 Wacholderbeeren, 1 Zitronenscheibe

Man legt das gewaschene Fleisch in eine enge Schüssel oder Steintopf, abgekochte und abgekühlte Beize drüber gießen, so dass das Fleisch gerade bedeckt ist. 2 – 3 Tage darin liegen lassen, Dann das Fleisch abtrocknen, mit Salz und Pfeffer nach belieben einreiben, in heißem Fett samt Zwiebel, Suppengemüse und Brotrinde auf allen Seiten schön braun anbraten.
Mit Blaukraut und Knödel servieren.


Nonnenfürzla

Zutaten:
500 g Mehl,
30 g Hefe
60 g Zucker
¼ L Milch
60 g Butter oder Margarine
1 Prise Salz
Schale einer halben Zitrone
4 Eier
100 g Sultaninen ( Zibeeben )
Backfett

Zubereitung:

Hefeteig wie gewohnt herstellen.
Nach der Ruhezeit den „Vorteig“ mit den restlichen Zutaten vermengen und zu einem lockeren Hefeteig schlagen. Wieder ca. 40 Min. gehen lassen.
Mit dem Teelöffel Teigstücke abstechen und in heißem Fett goldbraun backen.
Dazu passt Vanillesoße.


Bubaspitzle

Kraut-Schupfnudeln mit Speck und Schinken

Zutaten für3 Personen

125 g Speckwürfel
100 g Schinken gekocht
400 g Sauerkraut
400 g Schupfnudeln
200 ml Weißwein
1 EL Butterschmalz



Zubereitung:

Speckwürfel in der Pfanne glasig dünsten, Sauerkraut dazu und weiter dünsten.
Mit Weißwein ablöschen und ca. 15 Min. köcheln lassen.
In Streifen geschnittener Schinken und Schupfnudeln dazu geben und gut vermischen. Noch etwas köcheln lassen.
Fertig!
Ich fahre gemütlich!!!
Heizen tue ich nur im Winter!!!

Benutzeravatar
Pälzer-Frauengruppenführe
Beiträge: 1378
Registriert: 01.01.2008 21:36
Wohnort: Ludwigshafen a.R

Beitragvon Pälzer-Frauengruppenführe » 08.02.2010 17:01

Klingt alles gut, v.a. braucht man dafür keinen Backofen :wink: Die Firma dankt :!: :!: :!:
Zauberlehrling zum amtlich anerkannten Schraubergott
Powercruisen statt Rasen !

Benutzeravatar
H-babe
Beiträge: 3575
Registriert: 28.09.2007 9:44
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon H-babe » 09.02.2010 14:21

Sehr geehrter Herr Firma,
bitte schön!!!
:lol: :lol: :lol:
Ich fahre gemütlich!!!
Heizen tue ich nur im Winter!!!

Benutzeravatar
Bandenchef wega
Beiträge: 4419
Registriert: 31.03.2007 17:48
Wohnort: 72355 Schoemberg

Re: Herrgottssbscheißerle und mehr

Beitragvon Bandenchef wega » 02.04.2010 15:27

H-babe hat geschrieben:Maultaschen oder Herrgottssbscheißerle
Zutaten für 2 Personen
200 g Mehl
2 Eier
0,5 TL Salz
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
150 g Hackfleisch gemischt
Salz
Pfeffer
1 EL Kräuter
1 Eiweiß
0,5 Liter Gemüsebrühe
0,5 Liter Fleischbrühe
1 Bund Petersilie



Zubereitung

Mehl in eine Schüssel - Vertiefung eindrücken - Eier und Salz hinein - nach und nach Öl unterziehen - alles gut verkneten - Teig in Frischhaltefolie 2 Stunden ruhen lassen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln - mit dem Hackfleisch mischen - mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken.

Teig halbieren - 2 Quadrate auf bemehlte Fläche ausrollen - ca. 40 cm - auf dem ersten Quadrat kleiner Quadrate anzeichnen - 5-6 cm - Hackfleisch drauf verteilen.

Zwischenräume mit Eiweiß bestreichen - 2. Teigplatte darüber legen und andrücken - Quadrate "ausschneiden"

Gemüse- und Fleischbrühe mischen und aufkochen - Maultaschen rein und 12 bis 15 Minuten gar ziehen lassen - Petersilie rein – Fertig



Kartoffelsupp
Zutaten:
750 g Kartoffeln
20 g Butter
Suppengrün
1 kl. Zwiebel
½ Esslöffel saurer Rahm
½ Brötchen

Zubereitung:
In heißem Fett das kleingeschnittenes Suppengrün ( Lauch, Sellerie, Karotten, Zwiebel ) dämpfen, die in Würfel geschnittene, geschälte Kartoffeln dazu geben und mit Wasser weich kochen.
Anschließend alles durch ein Sieb drücken, noch etwas Wasser zu geben und unter Rühren aufkochen lassen.
Brötchen in kleine Würfel schneiden und rösten.
Die Suppe mit Rahm verfeinern und mit den gerösteten Weckwürfeln anrichten.



Sauerbraten


Zutaten
500 g Rind oder Ochsenfleisch
1 EL Fett
1 EL Mehl
1 TL Salz
1 Brotrinde
1 kl. Tasse saurer Rahm

Beize:
Mit Wasser verdünnter Essig ( Verhältnis 3:1 ), reichlich Suppengemüse, einige Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, 1-2 Nelken, 4-6 Wacholderbeeren, 1 Zitronenscheibe

Man legt das gewaschene Fleisch in eine enge Schüssel oder Steintopf, abgekochte und abgekühlte Beize drüber gießen, so dass das Fleisch gerade bedeckt ist. 2 – 3 Tage darin liegen lassen, Dann das Fleisch abtrocknen, mit Salz und Pfeffer nach belieben einreiben, in heißem Fett samt Zwiebel, Suppengemüse und Brotrinde auf allen Seiten schön braun anbraten.
Mit Blaukraut und Knödel servieren.


Nonnenfürzla

Zutaten:
500 g Mehl,
30 g Hefe
60 g Zucker
¼ L Milch
60 g Butter oder Margarine
1 Prise Salz
Schale einer halben Zitrone
4 Eier
100 g Sultaninen ( Zibeeben )
Backfett

Zubereitung:

Hefeteig wie gewohnt herstellen.
Nach der Ruhezeit den „Vorteig“ mit den restlichen Zutaten vermengen und zu einem lockeren Hefeteig schlagen. Wieder ca. 40 Min. gehen lassen.
Mit dem Teelöffel Teigstücke abstechen und in heißem Fett goldbraun backen.
Dazu passt Vanillesoße.


Bubaspitzle

Kraut-Schupfnudeln mit Speck und Schinken

Zutaten für3 Personen

125 g Speckwürfel
100 g Schinken gekocht
400 g Sauerkraut
400 g Schupfnudeln
200 ml Weißwein
1 EL Butterschmalz



Zubereitung:

Speckwürfel in der Pfanne glasig dünsten, Sauerkraut dazu und weiter dünsten.
Mit Weißwein ablöschen und ca. 15 Min. köcheln lassen.
In Streifen geschnittener Schinken und Schupfnudeln dazu geben und gut vermischen. Noch etwas köcheln lassen.
Fertig!


Liebe uNdine,
die Nonnafürzla die muss ih mal macha.
Mal säh ob di au stenket???

Müßte ja was ganz besonderes sein.
Muss ich mal probiera.

LG
Bandenchef Wega


Mappe 376, Gott mit Euch bis wir uns wiedersehn.
Nicht die Stimmung macht Deine Gedanken, sondern Deine Gedanken machen Deine Stimmung.
Wenn Ihr einen Schreibfehler findet, dann dürft Ihr ihn gerne behalten :-))


Zurück zu „REZEPTE“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste